Newsletter Anmeldung
Kunsthalle Göppingen

Informationen zu Ausstellungen, Eröffnungen und dem Begleitprogram.

Zur Anmeldung
Malzeit

Informationen zum Kunstvermittlungsprogramm.

Zur Anmeldung
1 / 3
Anna Sarvira, Pictoric Illustrators Club, 2022
Masha Foya, Pictoric Illustrators Club, 2022
Olga Shtonda, Pictoric Illustrators Club, 2022

Pictoric Illustrators Club - #supportukraine

Ort
Halle unten
Zeitraum
11.09.2022 - 16.10.2022

In Kooperation mit dem Kunstverein Göppingen e.V. zeigt die Kunsthalle Göppingen die Ausstellung #supportukraine, des Pictoric Illustrators Club.

Ein 2014, von Anna Savira, Olena Staranchuk und Oleh Gryshchenko, gegründetes Kollektiv von ukrainischen Illustrator*innen, Künstler*innen und Grafik-Designer*innen, deren Ziel es ist mittels qualitativ herausragender Illustrationskunst weltweit auf die Ukraine aufmerksam zu machen.

Die Ausstellung „#supportukraine“ zeigt zwei Werkreihen: „Yellow & Blue“, diese ist vor dem Krieg entstanden und gibt Einblicke in kulturelle und touristische Sehenswürdigkeiten ebenso gesellschaftliche, landschaftliche und historische Besonderheiten der Ukraine.

„Bilder gegen den Krieg“, der zweite Zyklus, thematisiert die aktuelle Lage, die Ängste, Hoffnungen und Trauer über den Angriffskrieg auf die Ukraine.

Mit der Zusammenstellung werden sowohl Kultur und Leben der traditionellen und zeitgenössischen Ukraine als auch die Folgen des Krieges ins Bild gebracht.

Zu sehen sind 25 Plakate von 18 Künstler*innen: Agrafka, Vlada Borovyk-Samolevska, Oksana Drachkovska, Masha Foya, Oleg Gryshchenko, Anna Ivanenko, Mari Kinovych, Veronika Kotyk, Sergiy Maidukov, Kostya Martsenkivsky, Grasya Oliyko, Zhenya Oliynyk, Zhenya Polosina, Anna Sarvira, Oleksandr Shatokhin, Olga Shtonda, Nastya Sleptsova, Tania Yakunova

Begleitend zur Ausstellung veranstaltet der Kunstverein Göppingen e.V. ein Gespräch zwischen der ukrainischen Illustratorin Anna Sarvira und der Autorin und Moderatorin Ute Wegmann (Deutschlandfunk) am Dienstag, den 27.09. 2022, um 18:00 Uhr in der Kunsthalle, in dem es über das Leben im Exil, die Kunst und die Situation in der Ukraine gehen wird.