Newsletter Anmeldung
Kunsthalle Göppingen

Informationen zu Ausstellungen, Eröffnungen und dem Begleitprogram.

Zur Anmeldung
Malzeit

Informationen zum Kunstvermittlungsprogramm.

Zur Anmeldung
Filmset von Kunstrezepte
1 / 10
Kunstrezept 1: Schattenspiel
Kunstrezept 2: Fotogram
Kunstrezept 3: Drahtportrait
Kunstrezept 4: Ikebana
Kunstrezept 5: Crump Quilt
Filmset von Kunstrezepte
Behind the Scenes
Behind the Scenes
Video abspielen
Video abspielen
Video abspielen
Video abspielen
Video abspielen
Video abspielen
Video abspielen

Kunstrezepte

Ort
digital

„Kunstrezepte“ sind eine Reihe von Videoclips, die künstlerische Methoden in einfachen Schritten zeigen. Sie veranschaulichen auf ästhetische und prägnante Weise, welche Kompetenzen und Fähigkeiten Besucherinnen und Besucher entwickeln und welchen Spaß bildnerisch-praktisches Arbeiten machen kann.

Das jeweilige Kunstrezept wurde von freischaffenden Kunstvermittler*innen kreiert und nimmt Bezug auf ein Kunstwerk oder ist frei und experimentell. Die Kameraperspektive zeigt lediglich Hände, die die Arbeitsschritte ausführen und die dafür benötigten künstlerischen Materialien. Verschieden farbige Hintergründe, die innerhalb eines Farbkonzepts aufeinander abgestimmt sind, bilden die ästhetisch ansprechende Basis und Wiedererkennbarkeit der Video-Reihe.

Die filmische Umsetzung erfolgt durch den Filmemacher Hagen Betzwieser.

Mit diesem innovativen Projekt geht die Kunsthalle Göppingen neue digitale Wege und verbindet analoge und digitale Kommunikation miteinander, um neue Besucherinnen und Besucher zu erreichen. Zudem bietet das Projekt für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Schülerinnen und Schüler einen digitalen Zugang zur Kunst, ihren Inhalten und Themen.

Die Kunsthalle Göppingen setzt damit wichtige Impulse, um im digitalen Raum präsent zu sein und mit seinen Möglichkeiten zu experimentieren. Die Videos werden nach und nach veröffentlicht.

Beitrag in der SWR-Sendung „Kunscht“ vom 16.1.2021

Beitrag SWR Aktuell vom 15.01.21 ab 23. Minute

Folgen Sie uns auf Instagram!

Folgen Sie uns auf YouTube!

 

Das Projekt wurde gefördert im Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.