| Helmut-Baumann Stiftung

Helmut Baumann (1894-1978) lebte als Künstler und Lehrer in Göppingen und Süßen. 1988 werden gemäß dem Wunsch des Künstlers sein Nachlass – Ölgemälde, Zeichnungen und das Vermögen – in Form der Stiftung Helmut Baumann der öffentlichen Hand übergeben. Diese Stiftung hat die Pflege und Vermittlung des Werkes zur Aufgabe. Seit 1992 werden das "Helmut Baumann Atelier Stipendium" und in unregelmäßigen Abständen der Helmut Baumann Preis (erstmals 2012 an den Bildhauer Markus F. Strieder und die Schriftstellerin Annie Zadek) vergeben. Für die Helmut Baumann Stiftung betreut die Kunsthalle Göppingen ca 50 % des Nachlasses des Künstlers. Die andere Hälfte ist in der Obhut der Stadtverwaltung Süßen (Archiv). Die Kunsthalle Göppingen verfügt in ihrer Sammlung auch über umfangreiche eigene Bestände an Gemälden von Helmut Baumann.

Siehe auch unter: Stadt Göppingen - Baumann Stipendium